Schulschließung

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,
aufgrund der Schließung aller Schulen in Bayern bis zum Ende der Osterferien ist für Schüler, Lehrer und Eltern eine herausfordernde Situation entstanden. Um die nächsten Wochen möglichst gut zu bewältigen, werden wir Sie natürlich über alle Entwicklungen und Entscheidungen des Kultusministeriums zeitnah informieren.
Bitte beachten Sie hierzu unbedingt täglich unsere Homepage.
Auch unser Sekretariat steht wie bisher zu den gewohnten Zeiten für Ihre Anfragen zur Verfügung.

Sämtliche Schulveranstaltungen  (Tag der offenen Tür, Infoveranstaltung zum Übertritt und Infoveranstaltung zu den Wahlpflichfächergruppen für die Eltern der 6. Klassen) müssen auf die Zeit nach den Osterferien verlegt werden. Die Ersatztermine werden zu gegebener Zeit bekanntgegeben.

Liebe Schülerinnen und Schüler,
für die nächsten Wochen wird von Euch im Hinblick auf das Lernen eine große Portion Eigeninitiative gefordert. Vor allem in den Kernfächern ist es wichtig, den bisher erarbeiteten Unterrichtsstoff zu wiederholen. Dazu dienen in erster Linie die Schulbücher und Eure Aufzeichnungen aus dem Unterricht. Beispielsweise kann man sehr gut die bisher erlernten Vokabeln in den Fremdsprachen wiederholen und einüben.

Eure Lehrer werden versuchen, Euch in geeigneter Weise während dieser unterrichtsfreien Zeit zu unterstützen und anzuleiten. Ab der kommenden Woche werden hierzu die notwendigen Schritte unternommen. Aber in erster Linie kommt es auf Eure Motivation und Bereitschaft an. Es wird kein Unterricht in der gewohnten Form stattfinden, und es ist eine Illusion zu glauben, dass alle Ersatzmaßnahmen, auch die digitalen, eine Unterrichtsstunde vollständig ersetzen können.

Im Hinblick auf die anstehenden Abschlussprüfung kann ich momentan nur darauf verweisen, dass nach Aussage des Ministeriums keiner Schülerin und keinem Schüler aus der derzeitigen Situation ein Nachteil entstehen wird. 

Ich wünsche uns allen, dass wir in den nächsten Wochen gut und gewinnbringend zusammenarbeiten.

Herzliche Grüße
W. Zirm, Schulleiter

Aktuelle Infos aus dem Kultusministerium

Ehemalige Schülerinnen berichten über ihren Werdegang

Auch dieses Schuljahr konnten wir wieder ehemalige Schülerinnen an unserer Schule begrüßen. Im Rahmen der Berufsorientierung nahmen sie sich am 18.02.2020 zwei Stunden Zeit, um den drei neunten Klassen über ihre Erfahrungen in Ausbildung oder Schule zu berichten.
Folgende Berufsbilder wurden vorgestellt: Bauzeichnerin, biologisch-technische Assistentin, Kauffrau im Einzelhandel, Orthopädietechnik-Mechanikerin, Zollbeamtin, medizinische Fachangestellte, Heilerziehungspflegerin. Zudem waren zwei Schülerinnen anwesend, die nach der mittleren Reife auf das Gymnasium übergetreten sind. weiterlesen

Betriebserkundung bei Ski Völkl

Am Freitag, 14.02.2020 besuchten die Klassen 7a (BwR-Teil) und 7b im Rahmen des BwR-Unterrichts mit ihren Lehrkräften Frau Blümel und Frau Murrer das Unternehmen Ski Völkl in Straubing-Sand. Vor Ort angekommen wurden die Schüler in zwei Gruppen aufgeteilt und mit Headsets und Sicherheitswesten ausgestattet. Es wurde anschaulich gezeigt, wie aus den verschiedenen Werkstoffen mit Hilfe modernster Maschinen, aber auch unter Verwendung von Handarbeit, verschiedene Ski hergestellt werden.
Da in beiden Klassen das Thema „Fertigungsunternehmen“ bereits lehrplanmäßig durchgenommen wurde, konnten die Schüler nun während der Erkundung auch ihre vorbereiteten Fragen zu verschiedenen Bereichen stellen:
So stellten die Schüler zum Beispiel folgende Fragen:
– Wie kam das Unternehmen auf den Namen Ski Völkl?
– Welche Anforderungen werden an einen guten Ski gestellt?
– Wie viele Ski werden jährlich verkauft? Welcher Ski ist der beliebteste Ski?
– Was leistet das Unternehmen für den Umweltschutz?
– Wie wird gezielt Werbung für Ski Völkl gemacht?
– Welche Fremdbauteile bezieht das Unternehmen und welche Zulieferer gibt es?
– Wie verläuft die Qualitätssicherung?
Wir möchten uns bei den Mitarbeitern von Ski Völkl herzlich bedanken, dass sie sich für uns Zeit genommen haben und es den Schülern ermöglicht haben, die theoretischen Inhalte des BwR-Unterrichts in der Praxis zu erleben.

Polizeivorträge in den 6. und 7. Klassen

Polizeihauptmeister Frank Heindl referierte in den sechsten Klassen zum Thema „Sicherheit im Straßenverkehr“. Im Anschluss an die Theorie folgte die Praxis – sehr zum Amüsement der Mitschüler gingen Freiwillige auf eine virtuelle Radltour durch Straubing und bekamen dazu die Aufgabe, auf dem Smartphone Anrufe zu tätigen oder Nachrichten zu schreiben. Keinem der Teilnehmer gelang es, sicher Rad zu fahren und zugleich das Smartphone zu bedienen. Womit auf sehr vergnügliche Weise und zugleich eindrucksvoll demonstriert wurde, dass man sich im Straßenverkehr wirklich nur auf das Fahren konzentrieren sollte.
In den siebten Klassen hingegen lag der Schwerpunkt des Polizeivortrags auf Datenschutz im Netz, Sachbeschädigung bzw. Gewalt gegen Personen sowie der legalen Nutzung von Onlineangeboten. Hier wurde den Siebtklässlern deutlich gemacht, wie schnell man sich mit unbedachten Handlungen – ob virtuell oder in der realen Welt – strafbar machen kann.