„Resonare ignotum“ – das Echo des Unbekannten

Einer für eine Realschule wohl einzigartigen Veranstaltung durften zahlreiche Gäste im frisch renovierten Kellergewölbe des Klosters St. Josef in Aiterhofen beiwohnen: Der 12-jährige Roco Jakopec, Schüler unserer Schule, hatte auf Initiative seiner Kunstlehrerin Mignon Dobler zu einer Vernissage eingeladen.

Seine Werke, für die er viele Stunden investiert, zeigen eine erstaunliche Komplexität; sind die Gemälde für einen Sechstklässler doch höchst vielschichtig und intensiv. „Resonare ignotum – das Echo des Unbekannten“ betitelte Roco seine Ausstellung. Ziel seiner Kunst sei es, das „Hineinhören“ in seine Werke zu ermöglichen. Roco: „Ich fange mit der Grundierung an, dann entsteht irgendwo auf der Leinwand eine abstrakte Figur und von dieser aus male ich weiter. So lange, bis ich finde, dass ich alles mit meinem Bild gesagt habe. Das kann auch mal vier, fünf Stunden dauern oder sich über einige Tage erstrecken“.
Beim Betrachten der detailreichen Bilder nimmt jeder etwas anderes wahr und es fällt jedem etwas anderes auf. Eines jedoch wurde übereinstimmend festgestellt: Rocos „Echo des Unbekannten“ löst ein durchweg positives Echo aus!

Eine schöne Geste: Roco wird eines seiner Bild versteigern und den Erlös der Schule spenden. Herzlichen Dank hierfür! (Nähere Infos zur Versteigerung folgen an dieser Stelle)

Am Sonntag, den 2.10., ist die Ausstellung von 14-16 Uhr geöffnet.
Weitere Öffnungszeiten siehe rechts.

Utopia – Was wir uns für die Zukunft wünschen

Ab Mitte September findet in Straubing das interdisziplinäre Festival „Utopia“ statt. Die „Schule der Phantasie“ wird eine Ausstellung von Kinderkunstwerken zu diesem Thema  im Nawareum zeigen. Frau Sabine Pfuntner von der „Schule der Phantasie“ besuchte die Klassen 7b und 5a und arbeitete mit den SchülerInnen an schrägen und kuriosen Zukunftsträumen.
Lisa Zimmermann, selbständige Theaterpädagogin, startet dazu ein Filmprojekt mit der Theatergruppe der Angela-Fraundorfer- Realschule.
Das Thema des Films liegt auf der Hand: Die perfekte Schule von morgen! Auf die Ergebnisse darf man gespannt sein. Nur so viel sei verraten: Die Lehrer werden sich in einer gaaaanz anderen Rolle wiederfinden…

aNderS? Schön!

Unsere Beiträge für den Israel Offmann – Tolranzpreis “aNderS? Schön!“
Bitte Daumen drücken!

Endlich wieder Theater!

Nach coronabedingter dreijähriger Pause konnte unsere Theatergruppe unter der Leitung von Mignon Dobler am 23. und 24. Mai nun endlich wieder auf der Bühne stehen. Geboten wurde das Stück “Konsti Kaisers neue Kleider” frei nach dem Kunstmärchen von Hans Christian Andersen “Des Kaisers neue Kleider”. Die jungen Akteure bewältigten das Stück, in dem es um die Auswüchse der Modebranche geht, mit Bravour und begeisterten die zahlreichen Zuschauer mit ihrer Spielfreude.
Für das leibliche Wohl der Gäste sorgte der Elternbeirat mit “Kaiserburger”, “Designer-Donats” und weiteren “modebewussten” Leckereien.