Highland Games in Geltolfing

Bei gar nicht britischem Wetter und hochsommerlichen Temperaturen begaben sich die Klassen 6a und 6b mit den Lehrkräften Fr. Ranzinger und Hr. Schmelmer zum Sportplatz nach Geltolfing, um nach schottischer Tradition den besten „Clan“, bestehend aus vier bis sieben Schülern, zu finden. In fünf verschiedener Kategorien mussten sich die Sechstklässler beweisen.
Erster Halt für den schottischen Tross, der mit selbstgestalteten Clanflaggen und teils -shirts durch Aiterhofen zog, war der Aitrachstrand, an dem man innerhalb einer festgelegten Zeit nur mit den Händen so viel Wasser wie möglich in einen Eimer schöpfen musste. Anschließend zog man weiter zum Sportplatz nach Geltolfing, wo Fr. Leupacher schon mit dem ersten sportlichen Highlight, dem „caber toss“ (Baumstammwerfen) auf die Wettkämpfer wartete.

Danach stand schon der nächste Kraftakt an, die dritte Wettkampfkategorie „tug-o-war“, das klassische Seilziehen. Dabei kam es nicht nur auf die reine Stärke an, sondern auch auf Technik. Hochrote Hände und Gesichter zeugten von dem großen Eifer, den die jungen Highländer zeigten. Zum Glück hatte Frau Ranzinger tags zuvor eine schottische Leckerei namens Dundee Cake gebacken, an dem man sich in der wohlverdienten Pause stärken konnte.

Nachdem die Kraftreserven wieder aufgefüllt waren, ging es weiter zum „welly throwing“, dem Gummistiefelweitwurf. Unser kurz zuvor eingetroffener Schulleiter Hr. Zirm konnte mit einer beachtlichen Weite die Durchführung dieser Disziplin vorführen. Angespornt von dieser Leistung ließen sich die Schüler nicht lumpen und zeigten selbst großen Einsatz und erzielten tolle Ergebnisse.

Zum Schluss des Wettkampftages mussten alle Clans gegeneinander zum „Farmer’s Walk“ antreten, einer Art Slalomstaffellauf. Bei dieser Disziplin war sowohl Geschwindigkeit, als auch eine ruhige Hand gefragt, da man möglichst viel Wasser mit einem Becher in einen Eimer füllen musste, nachdem man den Hindernislauf bewältigt hatte.

Auf dem anschließenden Heimweg zur Schule stieg die Spannung immer unter den Wettkämpfern immer mehr, da dort dann im Schatten die Siegerehrung stattfand. Mit einer herausragenden Gruppenleistung konnte sich das Team „Mc Bonsai“ aus der Klasse 6a zum Champion küren und ihren wohlverdienten (und an diesem Tage heiß begehrten) Preis, eine Packung Eis genießen.

 

Kommentare sind abgeschaltet.