Schülerinnen erlebten Weltpolitik interaktiv

Auch im Schuljahr 2018/2018 wurde mit der 10. Klasse das POL&IS-Seminar durchgeführt. Organisiert hatte das dreitägige Seminar zur Weltpolitik Sozialkundelehrerin Tanja Bauer. Die sogenannte POL&IS-Simulation („Politik und internationale Sicherheit“) gestattet es den Teilnehmern, in Form von Rollenspielen gemeinsam internationale Politik zu erleben. In diesem Schuljahr konnte die AFR hierzu die Jugendoffiziere Klaus Schedlbauer (Deggendorf) und Dirk Klages (Regensburg), die die Simulation leiteten, begrüßen. Nach einer kurzen Einführung wurden den Zehntklässler verschiedene Welt-Regionen zugeteilt und sie nahmen unterschiedliche Rollen wie z. B. Regierungschef oder Wirtschaftsminister ihres jeweiligen Landes ein. Als solche mussten sie sich vielen kritischen Fragen der „NGO Greenpeace“ sowie der „Freien Presse“ stellen, die den Verlauf des Seminars durch Schlagzeilen festhielten. Schnell hatte auch die „UN-Generalsekretärin“ alle Hände voll zu tun, die Konflikte um Rohstoff und Umweltbelastungen friedlich zu lösen. Durch dieses Planspiel erhielten die Schülerinnen einen Einblick in die komplexe Welt der internationalen Politik und Sicherheit. So wurden in den „Nachrichten“, die den Verlauf des Planspiels bestimmten, auch aktuelle Themen wie Piraterie, IS-Terror oder Waldbrände in Kalifornien aufgegriffen und Fragen dazu von den kompetenten Jugendoffizieren beantwortet.
Auch jüngere Schüler sahen sich interessiert in den aufwändig gestalteten Räumen um, voller Neugierde darauf, was sie in den nächsten Jahren im Rahmen von POL&IS erwarten wird.

Kommentare sind abgeschaltet.